top of page

Fachberatung in der sozialen Arbeit

​Traumapädagogik

Laut wissenschaftlicher Erkenntnisse haben ca. 80 Prozent der Klient_innen der stationären Kinder- und Jugendhilfe traumatische Erfahrungen gemacht. Der Themenkomplex Trauma ist auch in Regelgruppen allgegenwärtig. In Ermangelung einer flächendeckenden therapeutischen Unterstützung sind Fachkräfte der Sozialen Arbeit gezwungen, sich intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen. Dies ist erforderlich, um das Verhalten der Klient_innen zu verstehen, ihnen bestmögliche Unterstützung zu bieten und vor allem um selbst gesund zu bleiben.

Migrationssensible und rassismuskritische Beratung​

Es gibt kaum einen Bereich der Sozialen Arbeit, der nicht mit den Auswirkungen von Migration und Flucht in Berührung kommt. Gleichwohl werden die spezifischen Belastungen denen Menschen mit einer Einwanderungsgeschichte ausgesetzt sind, in vielen Beratungskontexten vernachlässigt. Hierzu zählen laut wissenschaftlicher Erkenntnisse vor allem das Betroffensein von psychischen Störungen, Migrationsstress und rassistische Diskriminierung. In meinen Seminaren wird neben der Vermittlung von theoretischen Grundlagen zu den angesprochenen Themen ein Schwerpunkt auf den Umgang in der Beratung gelegt. 

Henning_Schnieder_Vortrag_10_2018_edited

Vorträge und Seminare

„Und täglich quakt der Frosch im Kopf...“

Oder: War Batman von einer posttraumatischen Belastungsstörung betroffen?

Laut wissenschaftlicher Erkenntnisse haben ca. 80 Prozent der Klient_innen der stationären Kinder- und Jugendhilfe traumatische Erfahrungen gemacht. Der Themenkomplex Trauma ist auch in Regelgruppen allgegenwärtig. In Ermangelung einer flächendeckenden therapeutischen Unterstützung sind Fachkräfte der Sozialen Arbeit gezwungen, sich intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen. Dies ist erforderlich, um das Verhalten der Klient_innen zu verstehen, ihnen bestmögliche Unterstützung zu bieten und vor allem um selbst gesund zu bleiben. 

 

In diesem Seminar wird intensives Grundlagenwissen der Traumapädagogik vermittelt. Ziel des Seminares ist es, das Fachkräfte bestehende Traumatisierungen erkennen, benennen und professionell begleiten können. Des Weiteren werden die Fachkräfte in die Lage versetzt, ihren Klient_innen selbst zu vermitteln, was unter einem Trauma zu verstehen ist. Die Inhalte sind so aufbereitet, dass eine altersentsprechende Aufklärung möglich ist.

Methoden
  • Filmarbeit

  • Vortrag

  • Gruppenarbeit

  • Biografiearbeit

Rahmenbedingungen
  • 1 oder 2-tägig

  • Maximal 12 Personen

  • Ort: Nach Absprache

Supervision und Beratung

Henning Schnieder

Wuppesahlstraße 6

28209 Bremen

Telefon: 0176/32320936
E-Mail: schnieder@supervision-beratung.net

Vielen Dank für Ihre Nachricht! Ich werde mich schnellstmöglich bei Ihnen melden.

bottom of page